Rauna of Sweden – Lautsprechergehäuse aus Beton – Monitorlautsprecher Vidar

Paarpreis 1.295,00  inkl. MwSt.

Beschreibung

Rauna of Sweden – Lautsprechergehäuse aus Beton –  Monitorlautsprecher Vidar

Von Anfang an (1982) war Rauna von einem anderen Gehäusematerial fasziniert, nämlich von Beton. Richtig eingesetzt ermöglicht den Bau resonanzfreier Gehäuse.

Die beiden neuen Modelle des schwedischen Betonlautsprecher-Spezialisten Rauna sind hervorragende Optionen im Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn Sie eine unprätentiöse, präzise und musikalische Wiedergabe suchen. Zumindest haben wir in dieser Preisklasse selten einen ähnlichen Klang von einem so kleinen Gehäuse wie vom vollmundigen, aber akkuraten Vale gehört. Es ist also vor allem eine empfehlenswerte und gute Anschaffung. Auch wenn Sie einen kleineren Lautsprecher suchen, sollten Sie nach Möglichkeit Vidar hören.
Der Vidar ist kein Lautsprecher, der gehört wird, sondern ein Kanal, durch den unverfärbte und atemberaubend detaillierte Musik erklingt.
Natürlich hat die Wiedergabe des Vidar nicht die gleiche Basstiefe oder breit angelegte Dramatik wie bei Vale, wohl aber die Wärme und Fülle des Klangs sowie die außergewöhnliche Reinheit und Genauigkeit.

Musikalität

Schon beim ersten Hören fällt der unverfärbte Klang auf, mit einer natürlichen Klangwiedergabe und einem überraschend guten Bassbereich. Der winzige Zwei-Wege-Lautsprecher schafft es, so tiefe Bässe zu erzeugen, dass es sich anfühlt, als wären zusätzliche Basselemente in den kompakten Gehäusen versteckt. Wirklich beeindruckend, in jeder Hinsicht.

Der Klang ändert seinen Charakter, je nachdem, welche Musik „eingespeist“ wird, getreu dem Original. Sie zeichnen ein Klangbild mit Präzision und hoher Auflösung, ohne dass man das Gefühl hat, durch „Boxen“ zu hören, man erlebt die Musik als frei im Raum stehend und es ist ihnen egal, ob man steht oder sitzt.

Der Vidar-Monitorlautsprecher liefert stets einen sauberen und natürlichen Klang mit schnellen und präzisen Bässen und reproduziert das musikalische Ereignis in einer präzisen und hervorragend breiten Klangbühne.

Vidar – Schönes Design für Augen und Ohren, das Jahrzehnte überdauert.

Das schwedische Magazin „HiFi & Musik“ hat Vidar und Vale in seiner Juli/August-Ausgabe 2019 rezensiert. Das Ergebnis war ein riesiger Erfolg! Beide wurden mit „Great Buy“ und „Vale for Money“ ausgezeichnet.

„Wir haben in dieser Preisklasse wahrscheinlich noch nie ein so kleines 2-Wege-Design mit einem so vollen, gleichmäßigen und sauberen Klang gehört wie Vidar. Mit anderen Worten: Ein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.“

Mats Meyer-Lie, HiFi & Musik Nr. 7/8 2019

Zwei Paar unglaublich günstige Lautsprecher, die die Musik wunderbar schlicht, korrekt aber auch musikalisch treibend wiedergeben.“

SPEZIFIKATIONEN

Prinzip: Zweiwege-Bassreflex. Phasenangepasste Treiber

Treiber: ein 5,5-Zoll-Langhub-Tieftöner, ein 1-Zoll-Soft-Dome-Hochtöner

Frequenzgang: 48 Hz – 22.000 Hz +/- 3 dB

Empfindlichkeit: 86 dB

Frequenzweiche: 4000 Hz

Impedanz: 8 Ohm nominal

Abmessungen: H x B x T: 345 x 255 x 255 mm. Bodenplatte: B x T: 140 x 210 mm

Gewicht: je 13 kg unverpackt

Die Last ist verstärkerfreundlich, nie unter 6 Ohm.
Die Phasenänderungen sind ebenfalls mild.
Dies bedeutet, dass sie präzise und sehr einfach zu treiben sind!

Oberfläche: geölter Beton oder weiß

Marke

Rauna of Sweden

http://Rauna.com Bo Hansson lebte wirklich für seine Musik und um eine sehr natürliche Klangwiedergabe zu erreichen. Im Jahr2011 ging Bo altersbedingt in Rente; starb im Mai desselben Jahres. Der Lagerbestand an Sinus-Antrieben, Produktionsanlagen e t c wurde von den beiden Brüdern Lennart und Martin Niklasson gekauft. Lennart entwickelt und unterstützt die Referenten, während Martin sich um Vertrieb und Marketing kümmert. Beide arbeiten seit Mitte der 1980er Jahre mit Produkten von Bo Hanssons und verstehen die Vision von Bos wirklich. Vidar and Vale stand kurz vor dem Start im Jahr 2015, aber wir mussten die Produktion einstellen. Zwei verschiedene „Beton-Firmen“ versuchten, die Schränke zu formen, machten jedoch einen schlechten Job. Heute formen wir die Gehäuse selbst. Die Zeit dazwischen haben wir genutzt, um Vidar und Vale noch besser zu machen. Viel Arbeit wurde intern sowohl in das Crossover-Design gesteckt, als auch das Gehäuse noch „toter“ gemacht. Im Frühjahr 2019 zeigten wir die Neuauflagen auf einer HiFi-Show in Schweden, wo Vidar und Vale die günstigsten Lautsprecher spielten, aber mit „bescheidener“ Elektronik zu den Besten gehörten. Die Legende geht weiter.